Der Deutsche Literaturfonds fördert die deutschsprachige Gegenwartsliteratur überregional, marktunabhängig und jenseits politischer Vorgaben.

 

 

 

 

 

'Nah dran!' 2018.
Vier neue Stücke für das Kindertheater.

Ein Kooperationsprojekt mit dem Kinder- und Jugendtheaterzentrum der Bundesrepublik Deutschland.
Am 3. Mai 2018 tagte die Jury des Förderprogramms und wählte aus 29 Bewerbungen vier Autoren- und Theaterprojekte, vier neue Stücke für das Kindertheater aus. Dieses sind:

Lorenz Hippe: Bang! (AT)
UA: Spielzeit 2019/20,  Theater der Stadt Aalen

Christina Kettering: Die Eile der Schildkröte (AT)
UA: Spielzeit 2019/20, Comedia Theater, Köln

Annalena Küspert: Jonas Müllfahrt
UA: Spielzeit 2019/20, Städtische Bühnen Osnabrück

Stefan Wipplinger: Wie Schnuppen von den Augen (AT)
UA: Spielzeit 2019/20, Mainfrankentheater Würzburg

Die Autorinnen und Autoren erhalten jeweils 6500,- € Entwicklungshonorar, die Theater erhalten einen Projektzuschuss von 1000,- €.

 

Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2018     

Dr. Michael Schmitt (Juror) mit Flurin Jecker und Manja Präkels
Dr. Michael Schmitt (Juror) mit Flurin Jecker und Manja Präkels

Der Deutsche Literaturfonds und der Arbeitskreis für Jugendliteratur vergaben am 15. März 2018 um 14.00 Uhr im Saal 1 des Congress Centers auf der Leipziger Buchmesse die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien. Die Auszeichnungen gingen an Manja Präkels und an Flurin Jecker.

Der Jury gehörten an: Dr. Susanne Helene Becker (AKJ-Vorsitzende), Birgit Müller-Bardorff (Vorsitzende der Kritikerjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2017/2018) und Dr. Michael Schmitt (3sat/Kulturzeit).

 

Kranichsteiner Literaturpreis 2017 an Nico Bleutge

Nico Bleutge

Der Kranichsteiner Literaturpreis 2017 wurde am 17. November in Darmstadt an Nico Bleutge verliehen. Der 1972 in München geborene Schriftsteller lebt in Berlin. Er erhielt den mit 20.000 Euro dotierten Preis für sein bisher vier Bände umfassendes lyrisches Werk unter besonderem Augenmerk auf die neueste Sammlung nachts leuchten die schiffe.

Die Laudatio hielt Hans Jürgen Balmes, Lektor im S. Fischer Verlag.

Kranichsteiner Literaturförderpreis 2017

Maren Kames, Simon Strauß und Theresia Enzensberger
Hintergrund: Nico Bleutge

Für den Kranichsteiner Literaturförderpreis 2017 wurden Theresia Enzensberger, Maren Kames und Simon Strauß nominiert. Alle drei Kandidaten haben sich am 17. November um 11:30 Uhr in einer öffentlichen Lesung in der Justus­-Liebig-Schule in Darmstadt um den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Fachjury beworben. Mit ihren jeweils noch unveröffentlichten Textauszügen stellten sie sich gleichzeitig dem Urteil ei­ner Schülerjury. Diese vergab, unabhängig von der Entscheidung der Fachjury, einen Preis in Höhe von 1.000 Euro.

Den Kranichsteiner Literaturförderpreis sprach die Jury nach dem Wettbewerb Maren Kames für ihren Text "Wale haben gar keine Arme" zu. Den Preis der Schülerjury erhielt Simon Strauß für "Täuschungsversuch".

Alle Preise wurden am 17. November um 19 Uhr im Theater Moller Haus in Darm­stadt überreicht.

 

Paul-Celan-Preis 2017

an Christiane Körner

Der vom Deutschen Literaturfonds alljährlich vergebene Paul-Celan-Preis für her­aus­ragen­de Übersetzungen ins Deutsche ging in diesem Jahr an Christiane Körner.

Die Preisverleihung fand am 12. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse statt.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung